//tooltip remove
+49 (0) 26 63 / 28 00 0 vertrieb@folitec.de

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

FOLITEC SPEZIALFOLIEN
a B
HINTERGRUNDINFORMATIONEN

FOLITEC SPEZIALFOLIEN
a B
HINTERGRUNDINFORMATIONEN

FOLITEC SPEZIALFOLIEN
a B

Antitaufolien

Die folitec Spezialgewächshausfolien können bei der Folienproduktion mit Zusätzen bestückt werden. Diese Folienzusätze sorgen bei den Antitaufolien für einen Nano-Effekt. Die Tropfen bilden einen Wasserfilm, der an der nächsten Tropfkante abläuft. Dadurch wird der Brennglas-Effekt vermieden, die Kulturen werden zudem vor herabtropfendem Wasser geschützt. Bei Antitaufolien ist eine Dach- und/oder Seitenlüftung allerdings zwingend notwendig. Antitaufolien eignen sich deshalb nicht für Wandertunnel, da die Feuchtigkeit zur Nebelbildung führen kann und dieser Nebel wiederum aus dem Tunnel abziehen können muss. Durch den Einsatz der Nanotechnologie sind die Oberflächenstrukturen so veränderbar, dass der Anti-Tau und Anti-Fog-Effekt kombiniert werden können.

UVB offene Spezialfolien

UVB-Strahlen können herkömmliche Gewächshausfolien und Glas-Gewächshäuser nicht durchdringen. UVB-offene Folien bieten daher eine Lichtdurchlässigkeit über das gesamte Lichtspektrum. Dadurch können eine Abhärtung von Jungpflanzen, ein verbessertes Aroma und ein verbesserter Geschmack, höhere Level von Antioxidantien der Frucht, eine höhere Fruchtsüße und intensivere Ausfärbungen erzielt werden. Weitere Vorteile sind stärkere und kompaktere Pflanzen, erheblich weniger Einsatz von Pestiziden und eine bessere Bestäubungsaktivität der Nützlinge.

Schwefel- und chlorresistentere Folien

Auch Folien mit einer hohen Resistenz gegen Schwefel, Eisen und Chlor erobern derzeit den Markt. Die Möglichkeit eines höheren Schwefelschutzes für die Lebensdauer einer Folie basiert auf speziellen Rohstoffen. Ansonsten ist die Folie mit allen anderen Eigenschaften kombinierbar. Generell sollten Anbauer beim Kauf von Folien einen Einsatz von Schwefel oder Chlor dem Anbieter gegenüber erwähnen, da diese Stoffe mit der Folie reagieren und bei einer hohen Konzentration zu einer frühzeitigen Alterung einer Polyethylen-Folie führen können.

Diffuse Spezialfolien

Die besondere Eigenschaft von diffusen Gewächshausfolien besteht darin, das Licht, das die Folie passiert, zu brechen, um eine bessere Lichtstreuung im Gewächshaus zu erreichen. Die Gefahr von Verbrennungen und Schattenbildung wird verringert und eine einheitlichere Färbung der Früchte gefördert. Das gebrochene Licht wird als Diffus bzw. Haze in Prozent angegeben. Diffuse Folien sind kühlend für den Sommer- oder Ganzjahresanbau. Grundsätzlich sind aber immer die Wetterbedingungen mitentscheidend. Andere Voraussetzungen wie Düngung, Bewässerung, Lüftung sowie Pflanzen beeinflussen zudem den Ernteerfolg.

Klare, transparente Folien

Klare oder transparente Folien haben beim Agrareinsatz die Zielsetzung, die Durchlässigkeit der Sonnenstrahlen ohne Streuverluste zu verbessern. Transparente Folien verbessern den Photosynthese-Ablauf und sorgen für eine schnellere Erwärmung des Gewächshauses. Das Ergebnis ist eine Anhebung der Tagestemperaturen im Gewächshaus. Die Tagestemperaturen sind dadurch im Gewächshaus höher, wodurch sie vor allem in der dunklen Jahreszeit Vorteile gegenüber diffusen Folien bieten. Die direkte Sonneneinstrahlung und eine mögliche Überhitzung sowie der Brennglaseffekt bei Taubildung können jedoch zu Schäden bei den Pflanzen führen.

Lichtdurchlässigkeit

Pflanzen benötigen das sichtbare Licht zum Wachstum. Ein wichtiger Faktor hierfür ist die Lichtmenge, die die Folie im sichtbaren Bereich passiert. Dieses kann im Rahmen einer spektralen Transmissionsmessung ermittelt werden.

Thermische Spezialfolien

Anbauer fragen sich oft, welche Vorteile thermische Folien oder auch diffuse Folien für ihre Agrareinsätze haben. In der Praxis ist entscheidend, dass die Kulturen so viel wie möglich vom gesamten Lichtspektrum erhalten.

Geschützter Anbau

Nur geschützt ist in Deutschland ein erfolgreicher Anbau erst möglich. Die richtige Gewächshausfolie ist deshalb ein wichtiger Baustein. Grundsätzlich sind aber die Wetterbedingungen mitentscheidend. Andere Voraussetzungen wie Düngung, Lüftung, Bewässerung sowie Pflanzen beeinflussen zudem den Ernteerfolg. UV-Durchlässigkeit ist keine Aussage für eine gute Folie. Intelligente Folien sind anwenderspezifisch produzierbar. Geprüfte Messwerte von neutralen und zertifizierten Prüflaboren geben Ihnen als Kunden erst die Sicherheit bei der Folienwahl.

Infrarotstrahlung

Ziel ist es, beim Kulturanbau die langwelligen Strahlen, die nachts vom Boden und den Kulturen abgestrahlt werden, im Gewächshaus zu halten.

Wärme & Frühreife

Die am Tag gespeicherte Wärme kann länger im Haus gehalten werden und somit zur Steigerung der Frühreife beitragen. Für den Erdbeer-Anbau sind die UV-offenen folitec-Spezialfolien zur Verfrühung bestens geeignet.

Lichtstreuung

Die Lichtstreuung hat einen erheblichen Einfluss auf das Ernteergebnis. Die Verbrennungsgefahr wie auch die Schattenbildung wird verringert und eine einheitlichere Färbung der Früchte gefördert.

Auch die Temperaturkurven im Tagesverlauf werden verflacht. Tagestemperaturen können gedrückt und die Nachttemperaturen länger gehalten werden. Hierdurch entstehen keine Schattierungen. Bei zu wenig Sonnenlicht lassen sie jedoch weniger Licht durch, weswegen sie für die dunkle Jahreszeit nur bedingt geeignet ist. Beim Anbau von Sommerkulturen spielen diffuse Folien ihre Vorteile ggü. einer klaren Folie aus.

Reduzierung von Frostschäden im Gewächshaus

Ist das Gewächshaus keinem Sonnenschein oder Dauerfrost ausgesetzt, reicht der Einsatz einer Thermofolie alleine nicht aus, um die Kulturen vor Frostschäden zu schützen.

Lichtbrechung

Der Vorteil für den Einsatz von diffusen Folien ist die Sonnenlichtbrechung um eine bessere Lichtstreuung zu gewährleisten. Vor allem für Sommerkulturen sind sie deshalb bestens geeignet.